Gesellschaft für Designgeschichte e. V.

Punktlandung. Mondlandung: FUTURA. DIE SCHRIFT.
Eine Sonderausstellung des Gutenberg-Museums untersucht das Erfolgsgeheimnis der Schrift Futura
3. November 2016 bis 30. April 2017

Man kann sie überall entdecken, wenn man sie erst einmal kennengelernt hat: Die Futura. In Frankfurt am Main 1927 veröffentlicht, wurde sie schnell zum internationalen Bestseller und gelangte von den großen Metropolen bis hinauf zum Mond. Die Ausstellung »FUTURA. DIE SCHRIFT.«, die am Mittwoch, 2. November 2016, um 18.30 Uhr, im Mainzer Gutenberg-Museum eröffnet wird, zeigt anhand zahlreicher historisch bedeutsamer Originale die globale Erfolgsgeschichte dieser deutschen Schrift. »

16. September 2016

FUTURA - TRIBUTE TO A TYPEFACE
Translations 5 Symposium
4. November 2016 Hochschule Mainz

Mainz,12.07.2016 – In regelmäßigen Abständen befragen Symposien in der Reihe »translations« an der Hochschule Mainz das Thema der Übersetzungen, Interdependenzen, Verhältnisse, Beziehungen im Kommunikationsdesign. In diesem Jahr widmet sich dieses Symposium der Auseinandersetzung mit der wohl international bekanntesten deutschen Schrift des 20. Jahrhunderts.

Futura: Die »Zukünftige«. Unter diesem Namen veröffentlichte der Typograf und Schriftgestalter Paul Renner im Kontext der Neuen Typografie 1927 seine neue Schrift bei der Bauerschen Giesserei in Frankfurt am Main. »

16. September 2016

HfG Schwäbisch Gmünd sucht eine Lehrbeauftragte / einen Lehrbeauftragten für Designgeschichte

Die HfG Schwäbisch Gmünd sucht eine Lehrbeauftragte / einen Lehrbeauftragten für Designgeschichte. 
Unterrichtet werden soll in den Bachelor-Studiengängen Interaktionsgestaltung, Kommunikationsgestaltung und evtl. im Studiengang "Internet der Dinge – Gestaltung vernetzter Systeme". 

Es handelt sich um zwei Module: 
1) "Design-/Mediengeschichte 1" im 1. Semester: Schwerpunkt allgemeine Designgeschichte 
2) "Design-/Mediengeschichte 2" im 3. Semester: Schwerpunkt Geschichte der Medien und der Mensch-Computer-Interaktion 
  »
1. Juli 2016

GfDg Vorstand und Beirat
Entlastung und Wiederwahl

Vorstand und Beirat der GfDg wurden durch die Mitgliederversammlung der GfDg am 30. April 2016 in Düsseldorf entlastet und einstimmig (mit den obligatorischen Selbstenthaltungen) wieder gewählt:

1. Vorsitzender: Siegfried Gronert
2. Vorsitzender / Schatzmeister: Wolfgang Schepers
Schriftführerin: Esther Cleven

Beirat:
Renate Flagmeier, Günter Höhne, Annemarie Jaeggie, Jo Klatt, Klaus Klemp, Lars Quadejacob, Josef Straßer

Vorstand und Beirat werden satzungsgemäß für zwei Jahre gewählt. »

2. Mai 2016

Gestaltungsfragen
Vortragsreihe des Instituts für Kunst- und Designwissenschaft der Folkwang Universität der Künste
Beginn: 3. Mai 2016

Unter dem Eindruck der ökonomischen Krisen und des radikalen gesellschaftlichen Wandels der vergangenen Jahre hat sich ein neues Bewusstsein des Menschen zur Welt entwickelt. Dieses neue Bewusstsein, das sich am deutlichsten in dem allgegenwärtigen Nachhaltigkeitsdiskurs widerspiegelt, kann im Heideggerschen Sinne als Sorge um das menschliche Sein verstanden werden. Ausdruck dieser Sorge ist eine neue Sensibilität. Für die Dingwelt bedeutet das eine Abkehr von der Oberfläche und eine erneute Befragung des Zusammenhangs von Material und Form. »

19. April 2016

Alles nach Plan?
Formgestaltung in der DDR
Ausstellung in der Berliner Kulturbrauerei bis zum 19. März 2017

Juni 2012 schrieb die Gesellschaft für Designgeschichte einen Offenen Brief an das Haus der Geschichte mit der Forderung, die Sammlung Industrielle Gestaltung als Designsammlung öffentlich und allgemein zugänglich zu machen. Der Offene Brief wurde von fast 200 Personen unterschrieben. In den danach folgenden Gesprächen des Vorstandes der GfDg mit der Leitung des Hauses der Geschichte einigte man sich darauf, dass in den Räumlichkeiten der sog. Schmiede in der Berliner Kulturbrauerei wechselnde Sonderausstellungen zur Sammlung gezeigt werden. »

11. April 2016

Seiten