Zum Tod von L. Colani
am 14. September 2019

Lutz „Luigi“ Colani ist am vergangenen Montag im Alter von 91 Jahren in Karlsruhe verstorben.

Begeistert von der Wissenschaft der Aerodynamik erdachte er organische Formen für alle Arten von Gegenständen – nicht nur für Fahrzeuge. Die von ihm favorisierten organischen Produktoberflächen waren geprägt von den Fertigungsmöglichkeiten der kunststoffverarbeitenden Industrie der 1960er und 1970er Jahre.

Colani erhielt zu Lebzeiten wenig Anerkennung aus der Fachwelt. Dies wird sich posthum vermutlich nicht ändern. Zu sehr pflegte der selbsternannte Star-Designer den Habitus des enfant terrible: irritierend, polarisierend, sexistisch, stolzierend, attackierend, provozierend und bisweilen beleidigend. Bekannt war Colani vor allem durch seinen Hang zu Superlativen hinsichtlich der eigenen Person: In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung anlässlich seines achtzigsten Geburtstags zeigte sich Colani davon überzeugt, der „beste lebende Designer“ [1] zu sein.

[1] Colani in einem Interview mit der FAZ:
<https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bilder-und-zeiten-1/im-gespraech-luigi-colani-sind-sie-ein-kurvenstar-herr-colani-1685388.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0>
(Zugriff am 20. September 2019)

Text: Melanie Kurz

20. September 2019